Frische Pasta mit Bärlauch – das bedeutet Frühling!

Zutaten (für 4 Personen):

frische Pasta (glutenfrei, ohne Ei): 240 g Buchweizenmehl, 160 g Kartoffelstärke, 40 g Leinsamenmehl, ca 50 ml Wasser

1 Bund frischer Bärlauch

5 EL Olivenöl

1 Frühlingszwiebel

4 Walnüsse

2 Saiblingsfilets

1 Limette

Salz und Pfeffer

Die frische Pasta zubereiten:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken eines Handrührgeräts verrühren. Den Teig mindestens zehn Minuten lang durchkneten. Sollte er zu fest sein, etwas Wasser hinzugeben; ist er zu feucht, mehr Mehl unterkneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben. Eine Teigkugel formen und in ein luftdicht verschließbares Schraubglas oder in Wachstuch verpacken, damit der Teig nicht austrocknet, und mindestens eine Stunde ruhen lassen.

Der Nudelteig kann jetzt mit der Hand weiterverarbeitet werden. Wenn die Nudeln noch etwa 30 Minuten vor dem Kochen trocknen können, kleben sie nicht zusammen. Der Teig wird mit einem Nudelholz auf eine Dicke von etwa zwei bis drei Millimetern ausgewalzt, gut bemehlt und zusammengerollt. Nun wird er vorsichtig mit dem Messer in Scheiben geschnitten. Eine Breite von 0,5 Zentimeter sind mit der Wickelmethode kein Problem.

Saiblingsfilets von der Haut ablösen und mit einer Pinzette entgräten. Zu feinem Tatar zerkleinern, Frühlingszwiebel in zarte Ringe schneiden und untermischen. Mit Limettensaft marinieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mindestens 10 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

Walnüsse klein hacken, Bärlauch waschen und in feine Streifen schneiden. Im Olivenöl 5 Minuten ziehen lassen.

Da das Nudelrezept kein Salz enthält, empfiehlt es sich, beim Nudelwasser nicht damit zu sparen. Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen – ideal sind mindestens drei Liter pro 500 Gramm Nudeln. Nudeln ins kochende Wasser geben. Nach vier bis fünf Minuten sind die Nudeln fertig. Sie sind nicht so glatt wie Nudeln mit Gluten, sondern haben eher die Konsistenz von Spätzle, nehmen dadurch aber die Sauce wesentlich besser auf.

Den Bärlauch und das Olivenöl in die heiße Pasta geben, durch die kurze Hitze wird er leichter bekömmlich. Die Walnüsse untermischen und den Saiblingstatar auf der Pasta anrichten und servieren.

Quellen: https://www.cooknsoul.de/rezepte/pasta-und-gemuse/frische-pasta-mit-barlauch-und-saiblingstatar/

https://www.smarticular.net/glutenfreie-nudeln-selber-machen-rezepte/

 

 

Share on facebook
Share on linkedin

Related articles

Proteinreiche Suppe

Diese Suppe ist leicht zu kochen und hat einen ausgezeichneten Geschmack. Sie kann auch während des 16/8 intermittierenden Fastens getrunken werden und erzeugt ein angenehmes

Weiterlesen »